FREIE WÄHLERGRUPPE DES LANDKREISES NEUWIED e.V.

 

Die FWG im Kreis Neuwied will eine sachbezogene, realistische und bürgernahe Politik für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Neuwied gestalten.

Unsere FREIE WÄHLERGRUPPE im Kreis Neuwied (Kreis-FWG) ist parteiunabhängig und eine echte Alternative zu den Parteien (SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, Linke).

Und das ohne Fraktionszwang und parteiideologischen Vorgaben. Das bedeutet: Wir FREIE WÄHLERGRUPPEN haben keine ideologisch festgelegten Parteiprogramme. Wir sind der Überzeugung, dass dieses Instrument der Parteien nur der Verpflichtung der politisch Agierenden zur Parteidisziplin dient.
 
FREIE WÄHLERGRUPPEN entscheiden ausschließlich nach sachpolitischen Erwägungen und nicht nach ideologischen Gesichtspunkten. Hier haben Bürger mit ihren Anregungen und Meinungen eine Chance sich einzubringen.
Wir FREIE WÄHLERGRUPPEN sind seit den Kommunalwahlen 2004 mit vier Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern im Kreistag in Neuwied vertreten.

 

_______________________________________________________________________________________

Senden Sie bitte weitere Berichte an die Redaktion unter

info@fwg-kreis-neuwied.de

 

Weitere Pressemeldungen (z.B. aus der www.rhein-zeitung.de ) und Veröffentlichungen

zur FWG im Kreis Neuwied
gibt es hier unten in einer Übersicht.

 ________________________________________________________________________________________
 

Linz hat einen neuen Vorstand

Veröffentlicht von Administrator am 12 May 2017
Start >>

FWG in der VG

Linz hat einen neuen Vorstand

Wechsel Norbert Rohringer löst Hans Reul ab

Linz. Die FWG in der Verbandsgemeinde Linz hat einen neuen Vorstand. In ihrer jüngsten Sitzung wählten die Mitglieder Norbert Rohringer zum Vorsitzenden. Er folgt damit auf den bisherigen FWG-Chef in der VG Linz, Hans Reul. Zu Rohringers Stellvertreter machten die Mitglieder Hans-Helmut Diederichs. Das Amt des Kassenwarts liegt in den Händen von Bertold Otten, und Schriftführerin ist Maria Zimmermann. Als Beisitzer fungieren Frank Becker und Frank Kraus.

Die Wahl sollte auch nach den Vorstellungen des alten Vorstands die Integration neuer Mitglieder in den Vorstand ermöglichen. „Ein Wechsel tut einer Partei, einer Organisation immer gut“, meinte Reul. Denn dadurch, so der scheidende Vorsitzende, würde die Last der Aufgaben immer wieder neu verteilt, neue Ideen Einzug könnten halten, und außerdem gebe es auf diese Weise eine kontinuierliche Verjüngung. „Natürlich werde ich mich weiterhin aktiv für und mit der FWG für die Belange der Verbandsgemeinde einsetzen. Aber ein wenig mehr Privatleben habe ich mir in meinem Alter verdient, und ich möchte, dass jüngere Mitglieder in die Verantwortung treten und so die kontinuierliche Arbeit der FWG sichern helfen“, so Reul.

Neben der Vorstandswahl diskutierten die Mitglieder eine vorgeschlagene Anpassung der Satzung und verabschiedeten diese schließlich. Dabei wurde vor allem die bereits gelebte Praxis schriftlich fixiert. Im Gegensatz zu den örtlichen FWG-Organisationen der Verbandsgemeinde sind in der FWG der Verbandsgemeinde keine natürlichen Personen, sondern die Ortsverbände Mitglieder des Vereins beziehungsweise der Partei. Dies wurde nun endlich in der Satzung dokumentiert und an das Vereinsregister des Kreises Neuwied gemeldet. Die Sitzung schloss mit einem kurzen Bericht der jeweiligen FWG-Ortsverbände und einem Rückblick der Arbeit der FWG im Linzer Verbandsgemeinderat.

Quelle: www.rhein-zeitung.de RZ Kreis Neuwied vom Dienstag, 9. Mai 2017, Seite 25 (0 Views)
 

Zurück zur Übersicht